Flyer als PDF - Dokument Gr÷▀e 275 kB
Die besten Arbeitspl├Ątze der Stadt VIP & SKY Office in der Sch├╝coArena

Arminia Bielefeld hat mit dem Bau der Osttrib├╝ne
das Bundesligastadion an der Melanchthonstra├če vollendet.
Eine moderne zweist├Âckige Sitzplatztrib├╝ne,
die sich an den Anforderungen modernster Stadion-/
und Gesch├Ąftshausarchitektur orientiert ist nunmehr fertiggestellt.

Die perfekte Symbiose zwischen sportlicher Emotion und moderner Architektur.

In der Ebene zwischen den R├Ąngen haben 5 moderne VIP Offices Ihren Platz gefunden. Die B├╝ros bieten Ihnen beste Aussichten auf Ihr Business und auf das Spielfeld der Leidenschaft. Perfekte Fl├Ąchen f├╝r t├Ąglich motiviertes Arbeiten, zum Ausstellen,
Pr├Ąsentieren und zur optimalen Kundenpflege. Auf die Bed├╝rfnisse der Mieter Zugeschnitten und Ausgestattet.

Freier Blick auf das Spielfeld inklusive.

Dem Himmel ganz nah !

Genie├čen Sie phantastische Aussichten im 360┬░ Winkel ├╝ber die gesamte Stadt und verfolgen Sie gleichzeitig Bundesligafu├čball live.

In einer spektakul├Ąren Dachkonstruktion sind 6 Sky Office B├╝ros entstanden. Die Gesamten 1.100 qm sind bereits bezogen. Modernste B├╝ros nach Mieterw├╝nschen ausgestattet, hohe R├Ąume, viel Glas. Terrassen zur Stadt mit enormen Weitblick und zum Spielfeld vermitteln ein au├čergew├Âhnliches Raumgef├╝hl.

Die in Europa einzigartige Konstruktion erm├Âglicht Arbeiten in einer bisher ungekannten Atmosph├Ąre.

Freier Blick auf das Spielfeld inklusive.

.

Trib├╝ne und Gesch├Ąftshaus 360┬░ Aussicht

Beispiel, B├╝ro

Einmalige Aussichten aus dem B├╝ro

Fernsicht bis zum Hermannsdenkmal

Grundsteinlegung 29.06.07
Von der Idee bis zum Baubeginn

Schon im Jahr 2003 entwickelte Ulrich M├Ântmann die Idee zum Endausbau der Sch├╝coArena. Auch angetrieben durch die Entwicklung der neuen WM-Stadien mit dem daraus resultierenden Wettbewerbsnachteil f├╝r Arminia Bielefeld ergab sich schnell das Konzept.

Den vermeintlichen Nachteil eines innerst├Ądtischen Stadions durch die Nachfrage auf au├čergew├Âhnliche B├╝rofl├Ąchen positiv wandeln und den ohnehin umbauten Raum einer klassischen Trib├╝ne f├╝r diese Fl├Ąchen nutzen. Im Dach die Sky Offices, in der Zwischenebene die VIP-Offices. Gleichzeitig mit der neuen Arena den Anforderungen der Zuschauer mit neuen Premium- Logen und zeitgem├Ą├čen VIP-R├Ąumlichkeiten gerecht zu werden und im Bundesligavergleich wettbewerbsf├Ąhig zu bleiben, auch finanzielle Freiheiten zu erlangen um ggf. sportlich besser investieren zu k├Ânnen.

Auf dieser Grundlage entstanden im Juli 2004 im Brainstorming mit Architekt Frank Stopfel erste Skizzen, die 2005 einen Vorplanungsstatus erreichten. Ein Gespr├Ąch bei der Bauverwaltung fand positiven Anklang, nicht ohne den Hinweis auf die komplizierte Rechtslage und das Genehmigungsverfahren.

Die Gesch├Ąftsf├╝hrung erkannte sofort die Chancen f├╝r Arminia und kurze Zeit sp├Ąter erfolgte das gr├╝ne Licht auch durch den Vorstand, den Aufsichtsrat und den Verwaltungsrat. Ob der sensiblen Anwohnersituation entwickelten Architekt Stopfel und M├Ântmann Immobilien mit dem Verein hinter verschlossenen T├╝ren flei├čig weiter.

Im M├Ąrz 2006 dann die erste ├Âffentliche Pressekonferenz mit der Hoffnung auf einen schnellen Baubeginn. Die Anwohnerproblematik musste aber erst in einem schwierigen Mediationsverfahren beim Verwaltungsgericht Minden gel├Âst werden. Dank gro├čem Verhandlungsgeschick unseres Pr├Ąsidenten Hans-Hermann Schwick, Gesch├Ąftsf├╝hrer Roland Kentsch und dem entgegenkommen der Anwohner konnte ein f├╝r beide Seiten vertr├Ąglicher Kompromiss gefunden werden.

Die n├Âtigen Genehmigungen sind erteilt und die Grundsteinlegung am 29.06.07 war der Startschuss zum Baubeginn. Mit der Fertigstellung ist Arminia einen gro├čen Schritt in der Wettbewerbsf├Ąhigkeit weiter und die Stadt um ein spektakul├Ąres Gesch├Ąfts- / Trib├╝nengeb├Ąude reicher !


Auf geht┬┤s Arminia !!